Die Erdmeditation | Geheimnisvolle Energiequelle

Meditationsübung zur Erdmeditation. Die Erde. Jeden Tag steht man auf ihr drauf, doch Stress und Hektik lassen uns vergessen, wie angenehm es sein kann, einfach nur einmal die Erde anzufassen und zu spüren. Sich erden und zentrieren, das kann man mit der Erdmeditaton erreichen. Seine persönliche eigene Mitte wieder finden und Kraft für neue Dinge schöpfen. Wer also einmal eine Pause vom Stress benötigt und einmal neue Kraft tanken möchte, der sollte gleich mal die Erdmeditation ausprobieren.

Vorbereitung

Es ist wichtig, sich Zeit zu nehmen. Um seine eigene Mitte wiederzufinden, Bedarf es mehr als nur ein paar Minuten. Mindestens 30 Minuten sollte man für diese Meditationsübung daher einplanen. Es ist wichtig, hierbei Ruhe zu haben. Die Meditation kann im Liegen, aber auch im Sitzen durchgeführt werden.

Anleitung Meditieren „Erdmeditation“

Lege oder setzte dich entspannt hin. Atme ruhig ein und aus und merke, wie mit jedem Atemzug du dich immer mehr entspannst. Du beginnst mit den Füßen und wanderst mit jedem Atemzug langsam nach oben, bis auch dein Kopf sich vollkommen entspannt hat. Lasse dir dabei Zeit, denn nur im entspannten Zustand, kannst du neue Kraft schöpfen. Atme gleichmäßig ein und aus. Höre auf deinen gleichmäßigen Atem.

Stelle dir nun vor, dass du dich auf einer grünen Wiese befindest. Über dir ist ein strahlend, blauer Himmel an dem die Sonne scheint. Du siehst kein Wölkchen über dir, nur die Sonne. Es ist warm und du kannst die Sonnenstrahlen auf deiner Haut spüren. Du siehst dich um. Du entdeckst neben dir einen kleinen Erdhügel. Strecke deine Hand danach aus und nimm eine Handvoll von dieser warmen, feuchten und fruchtbaren Erde. Du merkst, wie deine Hand von einer Schwere erfasst wird und so lässt du einen Teil der Erde in deiner Hand langsam durch deine Finger rinnen. Den Rest wirfst du in den Himmel hinauf. Zuerst siehst du nur dunkle Punkte, dann werden daraus langsam hellere Punkte, die sich dann wie ein weiß-goldener Regen dem Boden entgegengleiten. Du spürst, wie dich dieser Regen in einen reinigenden, leichten Wirbel trägt, der deinen gesamten Körper umgibt.

Strecke nun dein Gesicht der Sonne entgegen und genieße die warmen Strahlen, die deine Wangen berühren. Erhebe nun deine Arme gegen den Himmel. Fühlt es sich nicht wundervoll an? Stelle dir vor, wie aus deinen Füßen Wurzeln wachsen und sie tiefer und tiefer sich in die Erde eingraben. Dein Körper wird zu einem festen Baum und deine Arme zu Ästen mit kräftigen Blättern.

Du fängst mit deinen Blättern die Sonnenstrahlen auf und bündelst sie zu Energiestahlen, die du bis hinunter in deine Wurzeln schickst. Fühle, wie dieser Strom lebensspendender und reinigender Energie durch deinen gesamten Körper fließt.

Die Sonne geht unter, die Nacht bricht nun herrein. Du hörst keinen Vogel mehr zwitschern, alles um dich herum verstummt. Über dir siehst du die Sterne am Himmel und eine leichte Brise fährt durch deine Äste. Noch immer fließt der Lebensenergiestrom durch deinen Körper. Die ganze Nacht über bleibt dieser Strom erhalten. Doch dann bricht der neue Tag an, du siehst die Sonne aufgehen und auch die Vögel melden sich wieder zu Wort. Jetzt verwandelst du dich wieder zurück. Du gibst die Baumgestalt wieder auf und wirst wieder ein Mensch. Lasse die Arme jedoch noch nach oben gestreckt. Du nimmst weiterhin die weiße Energie durch deine Arme auf und leitest sie weiter bis zu deinem Herzen.

Sehe nun vor dir. Du erblickst eine Kugel. Sie kommt aus deinem Herzen, denn aus dem Energiestrom hast du eine große, weiße Kugel geformt, die nun vor dir schwebt. Ziehe nun alle negativen Energien aus der Erde heraus. Nimm sie mit dienen Füßen auf und leite sie weiter bis zum Herzen. Dort gibt das Herz diese Energien an die Lichtkugel ab. Lasse alle negativen Energien heraus, bis du nur noch die weiße, klärende Energie spürst, die du als Baum in deinen Körper aufgenommen hast.

Merkst du, wie eine tiefe Ruhe dich erfasst? Aus der grauen Kugel, die nun mit allen negativen Einflüssen versehen ist, wird langsam wieder eine weiße Kugel. Sie leuchtet in einem strahlenden weiß. Während die Kugel immer heller wird, wirst du gleichzeitig immer ruhiger und auch leichter. Du fühlst dich frei von allen Sorgen und Ängsten.

Ziehe nun diese leuchtend, strahlende Kugel durch dein Herzchakra zu dir in den Körper. Spüre wie diese Energie langsam durch deinen gesamten Körper fließt. Jedes Chakra im Körper wird nun mit Energie erfüllt und auch der restliche Körper wird mit diesem Licht ausgefüllt.

Senke nun langsam die Arme wieder und werde dich deiner Umgebung, der grünen Wiese wieder bewusst. Verabschiede dich nun von diesem Ort und kehre langsam wieder in das Hier und Jetzt zurück. Nimm mit vielen kräftigen Atemzügen, die weiße, pulsierende Energie mit, damit du sie auch nach dem Öffnen der Augen noch weiter spürst. Dein Körper ist nun wieder erfüllt mit neuer Energie und Kraft.  Öffne, sobald du bereits dafür bist, deine Augen und sei wieder im Hier und Jetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.