Kindermeditation: Reise durch die Welt der Farben

Kinder lieben die bunte Welt um uns herum. Sie spielen im Freien oder im Kindergarten und erfreuen sich der Natur, der Tiere und der Menschen. Doch auch sie brauchen Zeit zur Ruhe und Entspannung. Um noch mehr in Kontakt mit den Farben zu kommen, ist diese Kindermeditation perfekt geschaffen.

Vorbereitung

Für diese farbenfrohe Meditation wird eine Klangschale benötigt. Es gibt auch Klangschalen-CD’s. Hat man beides nicht zur Hand ginge auch ein Metalltopf. Die Meditation dauert ca 7 bis 10 Minuten. Die Kinder können dabei liegen und ihren Augen schließen.

Kindermeditationsanleitung:
„Eine Reise durch die Welt der Farben“

(Zwei bis dreimal mit der Klangschale einen Klang erklingen lassen) Legt euch nun hin, sodass ihr ganz bequem liegt. Schließt die Augen. (Erneut die Klangschalde anschlagen und ausklingen lassen)

Nimm nun einen tiefen Atemzug. Spüre, wie sich dein Körper füllt und dann amte wieder aus. Merkst du, wie dein Bauch wieder kleiner wird? Du merkst, wie bei jedem Atemzug, deine Spannungen von dir weichen. Du wirst immer freier und entspannter. Während du ruhig weiter atmest, hörst du aus der Ferne einen Klang (Klangschale leise anschlagen).

Höre genau hin, denn der Klang kommt nun immer näher (Klangschale etwas lauter anschlagen). Das ist der Klang einer Klangschale. (Klangschale gleichmäßig anschlagen).

Spüre nun, wie der Klang den Raum erfüllt, er schwebt über dir und verbindet sich langsam mit deinem Atem. Stelle dir vor, wie der Klang deine ganzen Spannungen, Ängste und Sorgen mit sich nimmt. Und während der Klang immer leiser wird, spürst du, wie auch deine Spannungen von dir weichen. (Klangschale klingt aus)

Nun stelle dir vor, dass du auf einer grünen Wiese stehst. (langsames und leises Anschlagen von mehreren Klangschalen). Mit den Füßen spürst du das weiche Gras und der Wind weht die Grashalme in eine Richtung. Spüre, wie der Wind dich erfasst und dich mit nimmt auf seine Reise durch die Welt der Farben.

Mit dem Wind steigst du hinauf in den blauen Himmel. Du fliegst weiter und landest in einem warmen Sommerregen. Das Blau des Himmels erstrahlt über dir und du fühlst dich warm und leicht mit dem Wasser des Regens berührt.

Der Wind führt dich weiter und du spürst warme Sonnenstrahlen auf deinem Gesicht. Das gelbe Licht der Sonne fühlt sich warm und gut an. Das Licht blendet dich nicht, denn ehe du dich versiehst, schwebst du schon weiter. Unter dir gleitet der endlose Ozean mit seinen Walen dahin. Delphine springen hoch um dich zu begrüßen.

Während du noch den Delphinen zuwinkst, entdeckst du in der Ferne eine wunderschöne, kleine Insel. Langsam sinkst du herab und landest sanft auf der Insel. Du gehst ein paar Schritte auf dem warmen, weißen Sandstrand. Spüre, wie der Sand bei jedem deiner Schritte knirscht. Er ist unter deiner Fußsohle und in deinen Zehen. Eine wohlige Wärme steigt von deinen Zehen langsam auf in deinen Körper. Dir geht es gut und du genießt diese angenehme Wärme.

Gehe nun weiter den Strand entlang und sehe dir die großen Palmen an. Entdeckst du die braunen Kokosnüsse. Sie sind schon reif und ein kleiner Hunger überkommt dich. Doch ehe du dich mit diesem kleinen Hunger näher beschäftigen kannst, erfasst dich ein neuer Windstoß und deine Reise geht weiter.

Du überquerst erneut den strahlend, blauen Ozean. Doch der Weg führt dich weiter. Am Horizont kannst du bereits schneebedeckte Berge erkennen. Doch du hältst nicht an, du überfliegst sie und unter dir fliegen die weiten Felder dahin. Du fühlst dich, wie eine schwebende, Wolke. Ganz langsam sinkst du nun hinab auf die Erde. Du bist auf deiner grünen Wiese wieder angelangt, auf der du gestartet bist. Rieche das frische Gras, Während du tief einatmest, entdeckst du um dich herum viele, bunte Blumen. Sie leuchten in den Farben des Regenbogens. Du entdeckst, Rote, Blaue, Gelbe, Violette und auch Weiße. Du kannst sie gerne pflücken und daran riechen, oder auch einfach nur stehen lassen und bewundern. (Klangschale ausklingen lassen)

Es wird Zeit, dass du nun die grüne Wiese verlässt und wieder zum Hier und Jetzt zurückkehrst. Strecke deine Zehen und bewege deine Finger. Wenn du bereit bist, dann öffne mit einem Lächeln deine Augen.

{ 2 comments… add one }

  • Evi 12. April 2013, 09:50

    vielen Dank für den Text: er gefällt mir sehr gut, weil ich einen großen Bezug zu Farben habe (auch selbst male). Ich habe ihn für Erwachsene abgewandelt und werde ihn morgen verwenden bei einer Meditation. Wir haben uns in einer Meditationsgruppe selbst organisiert und wechseln uns ab mit der Anleitung. Es ist für mich das erste Mal, das ich eine Meditation anleite.
    Aber ich denke, es wird gut werden: noch dazu, weil ich zwei Klangschalen besitze: eine winzig kleine, hell klingende und eine etwas größere, mit schönem langem Nachklang. Hab mir zur Verwendung (wann und wie anschlagen) noch weitere “Drehbuch”hinweise in den Text geschrieben.

    Reply
  • Frank Plate 25. August 2010, 19:27

    Hallo,

    das ist ja eine schöne Klangmeditation. Erinnert mich sehr an eine meiner Frau, die sie immer wieder in ihren Yogakursen gibt.

    Ich würde es auch klasse finden, wenn sie zb im http://www.klangschalen-forum.de stehen würde. Da gibt es sehr viele, die sich für eine Klangmeditation interessieren.
    zb unter http://www.klangschalen-forum.de/klangmassagen-allgemeine-fragen/96-klangmeditationen.html

    Herzlichen Gruß
    Frank Plate

    Reply

Leave a Comment

Next Post:

Previous Post: