Entspannungsmeditation (einfache Meditationsübung)

Es ist wichtig, dass man sich auch einmal entspannt. Der Alltag ist oft stressig und mit Sorgen verbunden. Bei dieser Entspannungsmeditation werden die Regenbogenfarben mit einbezogen. Farben haben unterschiedliche Wirkungen auf den Menschen. Mit ihnen verbindet man schöne Momente oder Erlebnisse und man fühlt sich bei einigen Farben auch sicher und geborgen. Genau diese Gefühle werden bei der Entspannungsmeditation gebraucht. Diese einfache Entspannungs-Meditations-Übung ist übrigens auch gut für Meditations-Anfänger geeignet.

Vorbereitung

Es ist wichtig, dass man während der Meditation ungestört ist. Man sollte sich hier Zeit von 15 bis 30 Minuten nehmen. Die Meditation in einer liegenden Position ausüben.

Entspannungsmeditation Anleitung

Schließe nun die Augen und atme ruhig ein und aus. Merke, wie dein Körper immer ruhiger wird und du mehr und mehr entspannst. Nun stelle dir vor deinem geistigen Auge vor, wie ein Regenbogen entsteht. Diesen möchtest du gerne durchschreiten, daher bewege dich langsam auf ihn zu. Gehe zum roten Licht und bleibe stehen, sobald du von diesem kräftigen Rot umhüllt bist. Atme weiter ruhig ein und aus und spüre, wie dein Körper sich immer mehr entspannt. Angefangen von den Zehen bis hinauf zu deinem Kopf.

Schreite nun weiter. Du erreichst nun das orangefarbene Licht. Du spürst, wie dich nun eine angenehme Wärme erfüllt. Diese Wärme gelangt vom Kopf aus zu deinen Armen bis in die Fingersptizen. Spürst du die Wärme in jedem deiner Finger? Jetzt gleitet diese wohlige Wärme von deiner Brust hinab zu deinem Bauch und dann weiter in die Beine, bis hin zum kleinen Zeh. Es tut gut, genieße es!

Sobald die Wärme an deinem Zeh angekommen ist, gehe einen weiteren Schritt nach vorne und stehe nun im gelben Licht des Regenbogens. Dein Körper ist entspannt und warm und alles Sorgen, Ängste und Belastungen fallen nun von ihm ab. Sie lösen sich einfach in diesem gelben Licht auf. Stelle dir das so vor, als ob deine Sorgen Schnee wären, die die Sonne schmilzt und dann in der Wärme der Sonne verdampft.

Sind alle Sorgen von dir abgefallen, dann gehe einen weiteren Schritt nach vorne und stehe nun im grünen Licht des Regenbogens. Lasse alle Gedanken weiterziehen. Sie sind nun unwichtig. Lasse alles los, genieße nur noch deine vollkommene Entspannung.

Schreite nun weiter in das kräftige blaue Licht. Dein Bewusstsein wird immer klarer und es dehnt sich aus. Verbinde dich nun mit all dem, was ist und spüre dabei die grenzenlose Weite deiner Gedanken. Fühle dich nun mit dem gesamten Universum verbunden.

Es geht weiter nach vorne im Regenbogen, bist du in einem violetten Licht stehst. Fühle dich frei, denn du bist frei! Sei hier kreativ und lass all deine Gedanken auf der violetten Ebene Wirklichkeit werden. Du kannst dir hier alles wegwünschen, was dich stört und nur noch das Gute hier lassen. Freiheit und Kreativität begleitet dich hier. Du bist nun Herr der Lage, und kannst bestimmen, was hier und jetzt geschieht.

Trete nun aus dem Regenbogen heraus. Du hast dein Ziel erreicht. Du befindest dich nun in deinem perfekten Erholungsort. Alles ist hier nach deinen Wünschen und du kannst deinen perfekten Erholungsort jederzeit nach deinen Wünschen ändern. Du fühlst dich hier wohl und sicher. Sehe dich nun um, was siehst du?

Es kann eine Wiese sein, ein Berg, egal was, es ist dein Erholungsort, an dem du dich wohl fühlst. Genieße diese Ruhe und Entspannung ein paar Minuten in vollkommener Ruhe………………………….(5 Minuten hier verweilen)

Wenn du dich nun entspannt und erholt fühlst, dann kehre ganz langsam in das Hier und Jetzt zurück. Du schreitest langsam wieder durch den Regenbogen. Erst durch das Violett, dann weiter durch das kräftige Blau, weiter dann zum Grün, bis du beim gelben Licht angekommen bist. Atme hier noch einmal kräftig ein und nehme die Sonnenstrahlen mit. Lasse sie direkt in dein Herz. Dann gehe weiter durch das orangefarbene Licht bis du wieder beim roten Licht angelangt bist. Trete aus dem Regenbogen heraus und komme wieder in das Hier und Jetzt. Strecke dich und bewege deine Finger. Wenn du bereit bist, dann öffne deine Augen mit einem Lächeln. Wie fühlt sich diese Form der Entspannung an? Gibt es vielleicht eine Stelle deines Körpers, an der sich deine Entspannung am meisten bemerkbar macht? Hat sie eine Farbe? einen Klang? einen Geruch?

14 Gedanken zu „Entspannungsmeditation (einfache Meditationsübung)“

  1. Ich bedanke mich auch ganz herzlich für die ganze Arbeit die du leistest
    Ich bin Yoga Lehrerin und suche immer wieder schöne Texte, die ich weiterlese um den Menschen zu helfen zu entspannen. Meistens schreibe ich die auch ein bisschen um aber eine Cd mit Meditationen von dir wäre wirklich eine tolle Idee! Denk mal nach…

    PS: Wunderschöner Name Shanty (Friede in Sanskrit!!) Mit deine Meditationen hilfst du der Welt in Friede zu sein… Danke

  2. Hallo Shanti,
    ich beschäftige mich schon mindestens drei Jahre mit Meditation.Fast regelmäßig mache ich meine Übungen.Ich habe alle Entspannungs CD`s die man sich denken kann.Ich kann meine Aura sehen und habe noch manch andere Fähigkeiten aber die bildliche Vorstellungskraft die mir bei den CD`s abhören eingegeben wird,gelingt mir nicht.Ich beschäftige mich sehr mit Rückführung und Astralreisen und habe mir vor einen Jahr binaural-beats auf CD schicken lassen (Astralprojektionen).Trotz allen gelingt es mir nicht mit meinen inneren Auge,selbst im Hypnosezustand, was ich als Hypnose verstehe, zu sehen.Schlüsselworteingabe um mich tief in Trance zu versetzen helfen auch nicht im Gegenteil ich bekomme häßligen Schluckzwang. Mit freundlichen Grüßen Frank

  3. Hallo Shanti,
    ich beschäftige mich schon mindestens drei Jahre mit Meditation.Fast regelmäßig mache ich meine Übungen.Ich habe alle Entspannungs CD`s die man sich denken kann.Ich kann meine Aura sehen und habe noch manch andere Fähigkeiten aber die bildliche Vorstellungskraft die mir bei den CD`s abhören eingegeben wird,gelingt mir nicht.Ich beschäftige mich sehr mit Rückführung und Astralreisen und habe mir vor einen Jahr binaural-beats auf CD schicken lassen (Astralprojektionen).Trotz allen gelingt es mir nicht mit meinen inneren Auge,selbst im Hypnosezustand, was ich als Hypnose verstehe, zu sehen.Schlüsselworteingabe um mich tief in Trance zu versetzen helfen auch nicht im Gegenteil ich bekomme häßligen Schluckzwang.

  4. Hallo,

    ich wollte mich bedanken für die hier veröffentliche Meditation. Ähnliche habe ich im Geburtsvorbereitungskurs gehört und nun konnte ich erkennen, warum ich mich nie entspannen konnte. Wegen der Befehlsform: merke, gehe, fühle etc. Ich glaube, es wäre viel besser (zumindest für Leute wie mich, bei denen Befehle Widerstreben auslösen und damit genau das Gegenteil von Entspannung bewirken), einfach zu beschreiben, was man tut. Z.B. „Du atmest ruhig ein und aus und spürst, wie dein Körper sich immer mehr entspannt.“
    Ich habe mir die Meditation in dieser Form umgeschrieben.
    Und so ist sie echt toll!!!! Danke für die Veröffentlichung!

    Viele Grüße:-)

  5. Lieber Shanti,
    mir gefällt deine Seite sehr gut, habe auch schon die eine oder andere Meditaion ausprobiert! Danke!!
    Was mir eher schwer fällt ist, dass ich eben das Ganze auswendig lernen muss. Wäre es nicht möglich, die eine oder andere Meditation von dir gesprochen und angeleitet zu posten? Dann könnte man einfach deiner Stimme folgen und müsste nicht an den weiteren Verlauf denken. Mir wäre dabei sehr geholfen! Danke dir!
    Alle Liebe
    Sandra

  6. hallo, shanti!

    habe gerade das erste mal (versucht) zu meditieren.
    und wow, ich habe wirklich ein kribbeln gespürt, das durch den ganzen körper floss. aber nur bis zur farbe gelb. da viel es mir schwer die sorgen zu wegzuschmelzen, auch die gedanken wegfliessen zu lassen hatte dann nicht mehr geklappt…

    kommt man hier durch ständiges üben weiter?

    danke für einige tips!

    1. Lieber Nimrod,

      das hört sich ja fantastisch an, was du mir schilderst. Ja, man wird durch viel Üben auch beim Meditieren besser!

      Licht und Liebe,

      dein Shanti Moore

  7. Hallo,
    das ganze sieht aus wie luzides Träumen, ich werde es aufjedenfall mal testen. Nur soll man sich den ganzen text auswendig lernen um die Schritte nach und nach durchzuführen? Das würde mich von der Entspannung ablenken ums Präzise durchzuführen.
    <gruß

    1. Lieber David,

      ja, den Text sollte man können. Alternativ kannst du auch mit einem Freund oder einer Freundin zusammen meditieren. Dann könnt Ihr euch gegenseitig die Meditation vorlesen.

      Licht und Liebe
      Dein Shanti Moore

  8. Wow, das war der Wahnsinn!

    Das hat beim ersten mal so wunderbar funktioniert. Ich fühlte mich nach der Meditation völlig entspannt und klaren Geistes.
    Ich konnte total frei und ohne Erwartungen an diesen Versuch herangehen. Nur habe ich jetzt das Problem, dass ich von mir erwarte diesen Zustand immer wieder erreichen zu können und setzte mich dabei unter Druck.

    So, dass ich mich gar nicht frei machen und mich in die unterschiedlichen Zustände hinein versetzen kann. Ich habe schon einige Erfahrungen mit verschiedene Meditations- und Entspannungstechniken und das selbe Problem habe ich auch bei anderen Techniken. Am Anfang funktionieren sie fantastisch. Später dann, setzte ich mich zu sehr unter Druck, weil ich Diesen zustand unbedingt erreichen möchte. Es kommen dann unweigerlich Gedanken, wie: „Beim letzten mal warst du in dieser Phase schon viel entspannter“ und das verhindert dann die völlige Entspannung und frustriert mich. Ich habe keine Ahnung was ich dagegen unternehmen kann.

    Für Ratschläge hinsichtlich dieses Problems wäre ich sehr dankbar.

    Liebe Grüße aus Oberhausen
    oliver

  9. Lieber Sven,

    es kann zu Beginn eine Weile dauern, je nach Meditationserfahrung. Wie oft hast du die Übung schon gemacht?

    Ja, Astralreisen können genauso begonnen werden, ganz richtig.

    Licht und Liebe
    Shanti Moore

  10. Danke Rita für deine lieben Worte. Ja, das Binaural Beats Institut unterstützt mich in meiner Arbeit, und ich unterstütze sie. Das Meditationsmusikset, welches du wahrscheinlich schon hast nehm ich an 😉 habe ich maßgeblich mit entwickelt. Viel Freude!

  11. Lieber Shanti,

    ich bin über das Deutsche Institut für Binaural Beats Technologie auf deine Seite aufmerksam geworden. Deine Meditationsübungen sind wirklich große klasse! Vielen Dank, dass du dir so viel Mühe machst, und die Menschen kostenlos an deinen Erfahrungen teilhaben lässt. Menschen wie dich bräuchten wir viel viel mehr!

    Deine Rita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.