Meditation für Kinder: Der geheime Zauberball

Auch Kinder können schon meditieren. Hier geht es darum, dass sie mehr Konzentration üben und für eine längere Zeit still bleiben können. Besonders unruhige Kinder sollte daher öfters eine Phantasiereise durchführen.

Vorbereitung auf die Kindermeditation:

Bevor es losgeht, sollte man beim Meditieren mit den Kindern zusammen, eine entspannende CD aussuchen. Es gibt für Kinder spezielle Phantasiereisen-CD’s, die gut eingesetzt werden können. Die Länge der Meditation beträgt ca 10 bis 15 Minuten. Es ist wichtig, dem Kind vorher zu sagen, dass es versuchen soll, so ruhig wie möglich zu liegen. Husten darf man mal, aber wie gesagt, versuchen still zu sein ist die Hauptaufgabe. Die Phantasreise sollte ruhig und mit einigen Pausen vorgelesen werden.

Anleitung Phantasiereise: Der geheime Zauberball

Lege dich hin, so wie es für dich am besten ist. Entweder auf den Bauch oder auf den Rücken, ganz so wie du es magst. Schließe die Augen und höre auf die Klängen der Musik. Dieses Lied, welches du gerade hörst, ist ein Zauberlied. Zu diesem geheimnisvollen Zauberlied gibt es eine spannende Geschichte. Komm mit mir und erlebe die Geschichte.

Vor langer Zeit lebte einmal ein kleiner Junge, der einfach nicht still sitzen konnte. Er rutschte auf seinem Stuhl immer hin und her und wollte immer etwas anderes machen, als die anderen Kinder.

Eines Tages geschah etwas. Die Lehrerin kam an diesem Tag mit einem Koffer in die Schule. Sie stellte diesen geheimnisvollen, großen Koffer auf den Tisch und setzte sich vor ihre Klasse. Sie sprach dabei kein Wort.
Die Kinder fragte, sich, was wohl in dem Koffer sei, doch die Lehrerin schwieg. Als der Gong zur Unterrichtsstunde läutete, setzten sich alle Kinder auf ihren Platz. Nur der kleine Junge tanzte herum und freute sich, dass nun die gesamte Aufmerksamkeit auf ihn gerichtet war. Die Lehrerin sagte nichts, sie blieb immer noch still sitzen.

Es dauerte nicht lange, da hatte der kleine Junge die anderen Kinder überzeugt, mit ihm zu tanzen. Und so kicherten alle herum und tanzten im Klassenzimmer. Sie waren so in ihrem Tanzen, Singen und Herumtollen vertieft, dass keiner mehr den Koffer oder die Lehrerin beachtete.
Doch plötzlich ertönte ein lautes Geräusch aus dem großen, geheimnisvollen Koffer, der auf dem Schreibtisch der Lehrerin stand. Alle Kinder liefen erschrocken auf ihre Plätze zurück und waren mucksmäuschenstill, sogar der kleine Junge.

Die Lehrerin erhob sich und sprach die Zauberworte: „Eine kleine Zauberwiese, auf der stand der Zauberriese, zaubert hin und her, das war gar nicht schwer. Und mit einem Schwups ist der Koffer aufgehubst.“ Nach diesen Worten öffnete sich der Koffer. In ihm befand sich ein großer, bunter Ball. Der leuchtende Ball spielte eine lustige Musik und begann durch das Klassenzimmer zu rollen und zu hüpfen.

Es hüpfte von Kind zu Kind und bliebt dann vor dem kleinen Jungen liegen, der sonst immer so lebhaft war. Alle Kinder waren ganz still.
Der Ball rollte auf den Jungen zu und flüsterte ihm leise ins Ohr: „ Ich hab dich sooo lieb!“ Der kleine Junge freute sich, er wurde sogar ganz rot im Kopf und flüsterte ein „Danke“. Er umarmte dabei den Ball

Seit diesem Tag war der kleine, unruhige Junge, brav und er konnte sogar ganz still sitzen. Er war so glücklich, endlich einen Freund gefunden zu haben, der ihn liebte.

Freue auch du dich, dass du von deinen Freunden geliebt wirst.

Atmet noch einmal tief durch und kommt wieder zu mir zurück. Öffnet die Augen.

Ein Gedanke zu „Meditation für Kinder: Der geheime Zauberball“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.