Geführte Meditation: Wasser erfühlen

Die geführte Wassermeditation zum Wasser erfühlen. Jeder kennt das kühle Nass. Wasser ist ein wichtiger Bestandteil in unserem Leben. Leider nehmen wir diesen jedoch selten als wichtiges Element war, eher als Nebensächlichkeit. Doch wie fühlt es sich an, das Wasser? Welche Farben kann das Wasser annehmen? Wie riecht eigentlich Wasser? Mit dieser Meditationstechnik erfährt man wieder ein neues Gespür für das Wasser, das wichtigste Element in unserem Leben.

Geführte Vorbereitung

Bevor es losgehen kann, sollte man sich einen ruhigen Platz suchen. Zudem wird eine Schüssel mit kaltem, klaren Wasser benötigt. Wer im Hintergrund gerne Musik möchte, der sollte etwas mit Wassergeräuschen wählen, z. B. aus dem magischen Meditationsmusikset. Ansonsten geht es auch ohne Musik. Die Meditation dauert ca 5 bis zehn Minuten.

Geführte Anleitung zur Wassermeditation

Setze dich bequem hin. Stelle dir Schüssel mit Wasser vor dich hin. Schließe nun die Augen und konzentriere dich auf deine Atmung. Atme tief ein und aus. Lasse alle störenden Gedanken, die auftauchen einfach vorbeiziehen. Nimm keine Notiz von ihnen. Höre nur auf dein Atem, der immer ruhiger und gleichmäßiger wird.

Nimm nun deine Hände und tauche sie in die Schüssel mit Wasser. Du kannst sie dort drin lassen oder mit der Hand etwas Wasser auf deine Hände schöpfen und es halten. Versuche nun das Wasser in deinen Händen zu spüren. Wie fühlt es sich an? Was verspürst du dabei? Du wirst es am Anfang noch als recht kalt empfinden, doch je länger du es hältst, umso wärmer wird es.

Wenn du das Wasser in deinen Händen hältst, dann wirst du spüren, dass es versucht, dir zu entgleiten, werde daher noch ruhiger, sodass ein kleiner See auf deinen Händen entsteht. Hältst du deine Hände in die Wasserschüssel, versuche ebenfalls ruhig zu sein.

Spüre, wie alles Leben mit Wasser erfüllt ist. Wie Wasser durch deinen Körper fließt, wie du es trinkst oder darin badest. Erfülle dich mit dem Element des Wassers. Stelle dir vor, wie es ist, wenn es regnet. Spüre, wie jeder Wassertropfen dich berührt und lausche auf deine Empfindungen. Geht es dir gut dabei?

Bevor deine Finger ein Taubheitsgefühl entwickeln, beende die Kommunikation mit dem Wasser. Ziehe die Hände aus der Schüssel oder schütte das Wasser zurück. Lasse die Augen noch geschlossen und ergründe deine jetzigen Gefühle. Wie fühlt es sich nun ohne Wasser an? Spürst du eine Leere?

Genieße dieses Gefühl noch einige Minuten, ehe du in die normale Welt zurückkehrst. Atme noch einmal kräftig ein und aus und öffne dann deine Augen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.